Heimatverein

10 Jahre Heimatverein
Im März 2015 hatte der Heimatverein seinen 10. Jahrestag des Bestehens. Vieles ist dank der engagierten Mitarbeit der Einwohner und Vereinsmitglieder erreicht worden.

Dies sollte Anlass für einen kleinen Rückblick sein…

Gegründet am 19. März 2005 war es vorrangig das Anliegen der “Gründungsväter”, bestehende Strukturen in der Gemeinde zu bündeln, ein kooperatives Agieren mit der Gemeindeverwaltung sicherzustellen und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität in unserer Region zu verwirklichen.

Der Heimatverein hat im Zusammenwirken mit den in unserem Ort ansässigen Vereinen und Bürgerinitiativen sowie mit der Gemeindeverwaltung so einiges erreicht, so z.B.:

  • gesponsert durch das Seniorenpflegeheim Schwanenburg und dank aktiver Mitarbeit der Eltern kann am 14. November 2006 ein neu geschaffener Bewegungsraum an die KITA übergeben werden; im Herbst 2009 erhält die KITA -ebenfalls mit Hilfe von Sponsorengeldern-Krippenwagen
  • Unsere damalige Ortsvorsteherin Irene Welski begründet am 15. Oktober 2006 mit dem ersten Bürgermeisterfrühschoppen eine Tradition, die bis zum Ende ihrer Amtszeit 2014 gepflegt wird;
  • die sich jährlich wiederholenden Aktivitäten “Rockfestival”, “Dorffest”, “Adventssingen” und “Osterbrunnen schmücken”, Feuerwehrball sowie Sportlerball sind Ankerpunkte der Terminplanung für jeden Wernsdorfer geworden;
  • am 17. Juni 2009 wird die neue Dorfmitte eingeweiht, im Jahr 2014 sind die für unsere Verhältnisse umfangreichen Straßenbauarbeiten in der Dorfstrasse, Friedhofstrasse sowie in der Siedlung Ziegenhals beendet
  • SC Frankonia feiert am 13. Juni 2009 sein 90-jähriges Bestehen; unsere FFW wird im gleichen Jahr am 1. August 100 Jahre alt…; der Mark Brothers MC wird im Januar 2013 20 Jahre;
  • Auf Initiative der ehemaligen Ortsvorsteherin Irene Welski, des Ortsbeirates und im Zusammenwirken mit dem HV finden jährlich Veranstaltungen für unsere Senioren statt (Seniorenweihnachtsfeier, Frühlingsfest 2009) – hier besteht aktuell dringender Nachholebedarf!
  • die AG Rad des HV unter Leitung von Jana Wieczorek und Hans Dieckmann macht sich seit 2012 im Namen der Einwohner unserer Gemeinde für den Bau des Radweges nach Neu-Zittau/Gosen stark; im Mai 2012 findet die erste “Fahrraddemo” nach Neuzittau statt, 2013 und 2014 wurde wieder “geradelt”, um unserer Forderung Nachdruck zu verleihen
  • Heimatverein, Gemeindeverwaltung und ortsansässige Vereine beteiligen sich aktiv an den Umwelttagen bzw. Subbotniks zur Verschönerung des Antlitzes unseres Dorfes; erstmals 2008 wird ein Umwelttag durchgeführt
  • der Heimatverein übernimmt mit der Ausgabe 1/März 2010 die alleinige inhaltliche und finanzielle Verantwortung für die Herausgabe und Verteilung des Informationsblattes “Unser Wernsdorf”;
  • spätestens seit Ende 2009 beschäftigt auch unsere Einwohner das Thema Fluglärmbelastung und weitere Folgen des Ausbaus des BER-Großflughafens in unserer unmittelbaren Nachbarschaft; die Bürgerinitiative Wernsdorf engagiert sich-unterstützt auch vom Heimatverein- gegen den Ausbau einer 3. Start- und Landebahn, und für ein totales Nachtflugverbot; erinnert sei an das Forum zur Flugbelastung im Gasthaus “Zur Linde”, über das auch RBB aktuell am 3. November 2010 berichtete;

 


Wußten sie, dass

  • es unseren Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz ohne Sponsorengelder und viele fleißige freiwillige Helfer nicht geben würde?
  • es im Juli 2011 erstmals ein Straßenfest im Wohngebiet Am Kanal 1-12 gegeben hat?
  • unser “Osterbrunnen” erstmals im Jahr 2011 (am 14. April) geschmückt wurde?
  • Wernsdorf den ersten Maibaum in Königs Wusterhausen überhaupt hatte? Und dass dieser erstmals im Jahr 2013 aufgestellt wurde? Und dass die Idee dazu das HV-Mitglied Volker Born hatte?
  • am 9. November 2011 die Teschner Orgel in unserer Dorfkirche eingeweiht wurde und die Künstler Dietmar Sakowski und Norbert Stettler Anteil daran haben?
  • es im Oktober 2007 sogar eine Sprechstunde des zuständigen Revierpolizisten in Wernsdorf gab?
  • wir seit den Kommunalwahlen 2008 keine Ortsbürgermeister mehr haben?
  • die Situation in der FFW Wernsdorf spätestens seit dem Jahr 2010 “dramatisch” ist, weil kein Nachwuchs rekrutiert werden kann?
  • auf Initiative und in Eigenregie des Heimatvereins die Gemeinde mit ihrer Homepage www.werndorf.info seit 2007 online ist?
  • cirka 5% der in unserer Gemeinde registrierten Einwohner Mitglieder des HV sind? Gegenwärtig “kratzen” wir an der 7%-Marke!
  • das Restaurant am Campingplatz Krossinsee im April 2010 neu eröffnet wurde und seit dieser Zeit den Besuchern ein neuer Bootsverleih mit Fahrschule, Segel- und Surfkursen, einer Kanu- und Motorbootvermietung zur Verfügung stehen?

 

 

 

 

image_pdfimage_print